leben online Redaktion leben
Feldblumenstrasse 166
8134 Adliswil
Tel. 044 711 80 77
Mail: redaktion.leben@fokolar.ch

leben ist die Zeitschrift, die Impulse gibt fr das Leben in der Gesellschaft.

leben stellt Fragen und reflektiert, was geschwisterliches Handeln heisst, wo es bereits umgesetzt wird, was es bewirken kann.

leben dient zur Bildung seiner Leserinnen und Leser und trgt zur Umsetzung der Spiritualitt der Einheit in eine moderne Sprache und Kultur bei.

Wir freuen uns auf Rckmeldungen und Anregungen!

Redaktion leben
Walter Boche, Anita Francioli, Beatrix Ledergerber-Baumer, Kathrin Reusser, Arlette Widmer

leben-online

Jeder Mensch kann ein Genie sein

Gott als Liebe im Judentum zu diesem Thema sprach am 19. November im Rahmen der Reihe Dialog.bewegt der bekannte Judaist Ernst Ludwig Ehrlich in Baar/ZG. Dem Referat folgte ein intensiver Dialog, der das Trennende zwischen den Religionen nicht ausklammert...

Christliches Leben auf dem Prfstand

Der Soziologieprofessor Sandro Cattacin, welcher die Menschenfeindlichkeit in der Schweiz untersuchte, sagte in einem Interview: Eine der Hauptaussagen unserer Studie ist: Religise Menschen kmmern sich um sich selber, Atheisten kmmern sich um andere....


Von Reussbhl nach Argentinien

Gegenber dem Elend in der Welt fhlte ich mich machtlos. Ein Jahr in einer Siedlung der Fokolar-Bewegung in Argentinien sollte mir aufzeigen, ob ich doch etwas bewegen knnte

Seit meinem 6. Lebensjahr wohnte ich in Reussbhl (LU) und ging hier auch zur Schul...


Berufungen wecken und vor allem auch begleiten

Freiburg i. ., 3.10.06 (Kipa) Das persnliche Zeugnis, das Gesprch ber die Berufung und das Mitteilen der eigenen Erfahrungen sind wichtige Elemente, um Menschen zur Mitarbeit im kirchlichen Bereich zu ermutigen, sagt Luzia Mantovani in einem...


Was bedeutet Berufung fr Sie?

Freiburg i. ., 5.4.06 (Kipa) Meine Berufung fhrt mich zu Menschen aller Schichten hin, ob sie nun ein religises Credo haben oder nicht, sagt Clara Squarzon. Wenn wir als Christen nicht Zeugnis eines gemeinsamen Miteinanders geben, haben wir in der Welt wenig...


Verantwortung weltweit bernehmen

Vom 14. 16. September wurde in der ungarischen Hauptstadt das 50jhrige Bestehen der Freiwilligen Gottes gefeiert. Die Freiwilligen sind Teil der weltweiten Fokolar-Bewegung. Sie sind Laien, die mit Mut ihren Glauben leben, so Papst Benedikt XVI in sei...


Neue Phase in der westlichen Kunst

Whrend des Freiwilligenfestes in Budapest konnte leben-online mit zwei Jurymitgliedern des Kunstwettbewerbes sprechen, mit Michel Pochet vom internationalen Zentrum der Fokolar-Bewegung und der Schweizerin Catherine Riedlinger. Besonderes Thema war natrli...