Hintergrundbild - Image du fond - Immagine di sfondo

Medien in der Fokolar-Bewegung

Die gemeinschaftliche Spiritualität der Fokolar-Bewegung stand seit ihrer Entstehung in engem Zusammenhang mit Kommunikationsmitteln. Medien wurden dabei stets als Antwort auf konkrete Kommunikationsbedürfnisse gesehen und eingesetzt. Das erste Kommunikationsmittel der Fokolar-Bewegung mit breiter Streuung war das "Wort des Lebens", das heute in einer Auflage von weltweit 3,5 Millionen Exemplaren gedruckt wird. Dazu kamen: die Zeitschrift "Neue Stadt" (heute 34 Ausgaben in 22 Sprachen) der Verlag "Neue Stadt" (heute 27 Verlagshäuser), zwei Zentren für audiovisuelle Medien, zahlreiche Internetseiten, internationale Konferenzgespräche innerhalb der Fokolar-Bewegung sowie die anlassgebundene Verwendung von Satellitenübertragungen, v.a. bei großen internationalen Veranstaltungen.

Zahlreiche regionale Initiativen (wie die jahrelange regelmässige Produktion einer TV-Sendung der Jugend und Kinder der Fokolar-Bewegung in Italien) sowie internationale Projekte (Unterschriftenpetition an TV-Verantwortliche) runden das Engagement ab. 1997 wurde Chiara Lubich für ihren Einsatz auf dem Gebiet der Medien von der St. John's University in Bangkok, Thailand, die Ehrendoktorwürde in Kommunikationswissenschaften verliehen.