Hintergrundbild - Image du fond - Immagine di sfondo

News

03/02/2017 20:12 |
Christen gemeinsam unterwegs



Auf dem Weg zur Einheit

Vom 9.-13. Mai unternimmt die Fokolar-Bewegung eine Reise zu einem ökumenischen Kongress in Rom – mit Besuchen bei ökumenischen Lebensgemeinschaften, Besuch der Katakomben und einer Audienz mit Papst Franziskus.

Vor 500 Jahren begann die Reformation und vor 50 Jahren begegnete Chiara Lubich, die Gründerin der Fokolar-Bewegung, erstmals Patriarch Athenagoras I. Diese Ereignisse haben die Geschichte unserer Kirchen bewegt und geprägt. Sie geben der Fokolar-Bewegung Anlass, vom 9. – 13. Mai 2017 zu einem ökumenischen Kongress in Castelgandolfo/Rom einzuladen. Begegnungen, Berichte aus verschiedenen christlichen Kirchen, Vorträge, Erfahrungsaustausch möchten zu einer tieferen Einheit in Christus führen. Auf dem Programm stehen auch ein Besuch der Katakomben und die Teilnahme an einer Audienz mit Papst Franziskus auf dem Petersplatz.

Besuch bei christlichen Gemeinschaften

Von Zürich aus gibt es die Möglichkeit, auf der Hinreise im Bus zwei christliche Gemeinschaften in Italien zu besuchen. In Bose/Aostatal besteht seit den 70er Jahren eine monastische Gemeinschaft, gegründet von Enzo Bianchi, die sich besonders dem Dialog mit den orthodoxen Kirchen widmet. Die zweite Etappe wird in Loppiano/Florenz sein, wo sich die internationale Siedlung der Fokolar-Bewegung befindet. „Wir möchten mit Menschen ins Gespräch kommen, für die Einheit und Ökumene nicht nur eine Theorie sind, sondern die im konkreten Alltag einen Lebensstil der Geschwisterlichkeit und des Dialogs einüben“, sagt Anita Francioli vom Vorbereitungsteam.

Die Busreise startet am Samstag, 6. Mai in Zürich. Weitre Infos erhalten Sie unter 044/362 67 83 (Fokolar, Rötelstrasse 90, 8057 Zürich) oder per E-Mail: zuerich.f@fokolar.ch.